Schönegger: Wasserfußabdruck von Heumilch
  • Gratisversand ab € 50,--
  • 5% Rabatt ab € 80,--
  • Käuferschutz Trusted Shops

6 Fakten über Kühe

Zum Tag der Kuh

Ohne Kuh keine Milch, ohne Milch kein Käse. Grund genug, unsere Heumilchkühe am 9. Juli hochleben zu lassen! Denn das ist der „Tag der Kuh“. Wusstest Du nicht? Dann ist es höchste Zeit, mehr über unsere liebsten Milchtiere zu erfahren, schließlich soll es weltweit rund eine Milliarde Rinder geben. Wir haben sechs interessante Fakten über Kühe für Dich zusammengetragen und fahren gleich damit fort, unsere Heumilchkühe zu hegen und zu pflegen – wie an jedem Tag des Jahres. 
 

1. Woher kommt eigentlich die Kuh?

Unser heutiges Hausrind stammt ursprünglich vom Auerochsen ab. Es wird vermutet, dass das Entstehungsgebiet des Auerochsen im indischen Raum liegt, von wo er sich über Eurasien nach Nordafrika uns bis zum Atlantik verbreitete. Die Tiere waren von beeindruckender Größe, mit einem ausgeprägten Unterschied im Gewicht und Größe zwischen Kühen und Stieren.

2. Was steht auf dem Speiseplan der Kühe?

Kühe sind Wiederkäuer. Mit Hilfe ihres speziellen Verdauungstraktes ist es ihnen möglich, für den Menschen nicht nutzbare Pflanzenbestandteile zu verdauen. Die natürliche Nahrungsgrundlage für Kühe sind Gräser und Kräuter. Im Winter, wenn es bei uns kein frisches Gras mehr gibt, kommt Heu in den Futtertrog. Das Grünlandfutter bietet der Kuh nicht nur wichtige Nährstoffe, sondern hat auch noch die richtige Struktur für die Verdauung. Vergorenes Futtermittel (Silo) kommt Heumilchkühen nicht in den Trog. Wenn Du mehr über das Thema Heumilch erfahren willst, schau doch hier vorbei: Heumilch

3. Ist eine Kuh ein Vielfraß?

Damit eine Kuh genügend Futter zu sich nimmt, verbringt sie etwa sieben bis neun Stunden mit Grasen. So kann eine Kuh bis zu 100 kg Gras und bis zu 20 kg Heu fressen.  Je nach Rasse, Alter, Milchleistung, Grundfutterqualität und Tagesform kann diese Menge natürlich variieren. Ziemlich viel, oder?

4. Viel Wasser bitte!

Kühe brauchen viel Wasser. Je nach Alter und Futtermittels ist die Menge des benötigten Wassers unterschiedlich. Im Sommer stehen frische und saftige Gräser und Kräuter auf dem Speiseplan der Weidetiere. Somit brauchen sie auch weniger Wasser. Im Winter bekommen sie getrocknetes Heu. Dementsprechend muss der Wasserhaushalt auch aufgefüllt werden. Aber auch die Höhe der Milchleistung spielt beim Wasserverbrauch eine entscheidende Rolle, da Milch aus etwa 87 % Wasser besteht. Durchschnittlich trinkt eine Kuh täglich zwischen 30 und 70 Liter, kann aber sogar bis zu 120 Liter Wasser am Tag benötigen.

5. Kühe und Speichel

Kühe nehmen ihre Nahrung in großen Bissen auf. Praktisch ohne sie zu kauen, werden die Bissen mit viel Speichel – erwachsene Rinder bilden täglich bis zu 180 Liter davon – geschluckt. Die Nahrung gelangt so in den Vormagen und wird dort nach Größe sortiert und anschließend in den Pansen transportiert.

6. Die Milchleistung einer Kuh

Die Höhe der Milchleistung hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab: Rasse, Fütterung, Alter der Kuh und Umwelteinflüsse. Durchschnittlich liegt die Milchmenge unserer Kühe bei etwa 20 Liter pro Tag. Hochleistungskühe, die mit speziellem Kraftfutter gefüttert werden, können sogar bis zu 50 Liter Milch pro Tag geben.