Schönegger: Wasserfußabdruck von Heumilch
  • Gratisversand ab € 50,--
  • 5% Rabatt ab € 80,--
  • Käuferschutz Trusted Shops

Wasserfußabdruck

Dein Wasserfußabdruck bei der Heuwirtschaft

Wasser ist die wichtigste Ressource für das Leben auf der Erde. Ihre Erhaltung und Schonung wird immer wichtiger.

Der Wasserfußabdruck

Wir nutzen Wasser direkt zum Beispiel zum Trinken, Kochen oder Putzen. Aber auch in Lebensmitteln und anderen Produkten ist Wasser enthalten. Auch zur Erzeugung von Lebensmittel wird Wasser direkt oder indirekt eingesetzt. 
Die Summe des direkt und indirekt genutzten Wassers beschreibt unseren Wasserfußabdruck, also unseren tatsächlichen Wasserverbrauch. Um den Wasserverbrauch von Produktionsprozessen und anderen menschlichen Aktivitäten sichtbar zu machen, haben Wissenschaftler den sogenannten Wasserfußabdruck berechnet. Dieser zeigt Dir genau an, wie viel Wasser für die Bereitstellung einer bestimmten Menge eines Produktes oder einer Dienstleistung direkt und indirekt verbraucht wird.

Eine Frage der Haltung

Der Wasserfußabdruck der Milch hängt sehr stark vom System ab, in dem die Milch produziert wird. Werden Milchkühe beispielsweie nur im Stall gehalten und mit großen Mengen an zugekauften Futtermitteln – wie Sojabohnen, Mais und Getreide – versorgt, die oft über weite Strecken transportiert werden, erhöht sich der Wasserfußabdruck des Produkts deutlich. Wenn bei der Milchproduktion auf jedoch lokal erzeugtes Grünlandfutter wie Gras und Heu an die Tiere verfüttet wird, verringert dies den Wasserfußabdruck der Milch. Eine Studie der Universität für Bodenkultur  in Wien 
zeigt, dass die industrialisierte Landwirtschaft einen rund dreimal so großen Wasserfußabdruck wie die Heuwirtschaft hat.