Saisonkalender für das ganze Jahr
  • Gratisversand ab € 60,--
  • 5% Rabatt ab € 90,--
  • Käuferschutz Trusted Shops
schöne bunte Blumenwiese in den Bergen

Vielfalt auf der Almwiese

Erfahre spannendes über die vielen verschiedenen Pflanzen auf der bunten Almwiese

Die Almwiese ist die Heimat vieler verschiedener Pflanzen, die auch für leckere Getränke oder für die eigene Gesundheit genutzt werden können. Erfahre hier spannende Informationen über unsere heimischen Pflanzen auf der Almwiese. 

Brennnesseln sind wegen der schmerzhaften Schwellungen, die nach der Berührung der Brennhaare entstehen, bekannt und unbeliebt. Für die Pflanzen selbst sind sie jedoch ein wichtiger Schutzmechanismus gegen Fressfeinde.
Die Größe der meist einjährigen Pflanzen variiert abhängig vom Standort zwischen 10 bis 300 Zentimetern. Starker Brennnesselwuchs ist ein Anzeichen für einen stickstoffreichen Boden. Besonders wichtig: Bestimmte Brennnesselarten sind für die Raupen vieler Schmetterlinge die wichtigste Futterpflanze. Junge Triebe oder getrocknete Blätter sind eine besonders beliebte Zutat für Brennnesseltee, Suppen oder Pasta-Gerichte.

 

Die beliebte Pfefferminze kommt in Süddeutschland auch als eigene Art unter den Namen Rossminze oder Waldminze vor. Die 40 bis 50 cm große Pflanze liebt nasse, tonige, meist kalkhaltige und nährstoffreiche Böden in den mittleren Gebirgslagen und blüht von Juli bis September. Als Kaltkeimer benötigt sie kalte Winter, um im nächsten Frühjahr wieder keimen zu können. Der hohe Gehalt an ätherischen Ölen verleiht den Minzarten ein besonderes Aroma und dient als Gewürz für alkoholfreie Getränke, Liköre und Tees. Wer im Frühjahr die Pfefferminze selbst ansetzt, kann schon im nächsten Winter die Blätter für den eigenen Tee ernten.